Huskies bieten Inlinelaufschule

Ab sofort bieten wir die DJK Schwetzingen Abt. Inlinehockey eine Laufschule für Kinder und Erwachsene!

Geplant ist dies Samstags um 10 Uhr – sofern das Wetter mitspielt.

Adresse: Vereinsgelände der DJK an der Alla Hopp Anlage in Schwetzingen.

Der Unkostenbeitrag pro Teilnahme (60 Minuten Dauer), beträgt je Teilnehmer 3€. Die Einnahmen hiervon kommen unserer Jugendabteilung zu Gute.

Auf Grund der aktuellen Corona Vorschriften müssen vor Beginn der Laufschule die Daten jedes Teilnehmenden erfasst und 4 Wochen aufbewahrt werden. Es gelten die vorgeschriebenen Abstands- sowie Hygiene-regeln.

Pro Laufschultermin werden jeweils 8-10 Personen trainiert. Sollten sich mehr als die angegebenen Personen anmelden, werden wir eventuell auch 2 Termine pro Samstag stattfinden lassen.

Anmeldungen bitte per Mail an: Inlinehockey@djk-schwetzingen.de

Rückspiel der Huskies gegen Nordheim

Dank beten zu Petrus bezüglich des Wetters und tatkräftiger Unterstützung unserer Huskies wurde der Platz in Nordheim kurzerhand in einen spielfähigen Zustand gebracht.

Nach dem ersten Bully mussten die Huskies das Kommando schnell an die Piranhas abgeben, bedingt dadurch zeichnete sich schnell eine frühe Führung für die Hausherren ab. Diese dominierten, auf dem für unsere Truppe ungewohnten Platz und dem zusätzliche ungewohnten Ball als Spielgerät, das erste Drittel. Dementsprechend gingen die Huskies mit einem respektablen Rückstand in die erste Drittelpause.

Mit dem Start des zweiten Drittels kamen unsere Schlittenhunde besser ins Spiel und wehrten sich tapfer gegen die an diesem Tag sehr stark aufspielenden Piranhas. Daraus resultierte dann auch unsere Ehrentreffer, welcher durch Leon Ballreich auf Zuspiel von David Waeldin und Marc Ballreich erzielt wurde. Jedoch ging es nach 2 weiteren Treffern auf Seiten der Piranhas mit 6:1 in die zweite Drittelpause.

Tapfer wehrten sich die Huskies auch im letzten Drittel, ein weiterer Treffer wollte ihnen allerdings nicht gelingen. Anders hingegen auf der Seite der Heimmannschaft die durch 3 weitere Treffer, unter anderem einem Überzahltor bedingt durch eine Strafe von Jens Kula wegen Beinstellen, auf das Endergebnis von 9:1 erhöhten.

Wir möchten nochmal ein herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber aus Nordheim richten. Wir geben das Kompliment mit dem guten Gastgeber gerne an euch zurück – es war uns eine Freude! Auch wir würden uns auf ein Wiedersehen in 2021 sehr freuen.

Bleibt gesund und bis zum nächsten Mal!

Die Huskies aus Schwetzingen

Text: Martin Liemer
Fotos: Heiko Steck

Einweihung der Johannes Tegethoff Inlinehockey Anlage

Unter besonderen Vorkehrungen wurde am 11.09.2020 in Anwesenheit des schwetzinger Oberbürgermeisters, den Verantwortlichen des Vereins und der Huskies sowie des Namensgebers die Johannes Tegethoff Inlinehockey Anlage eingeweiht.

Matthias Aigner führte in seiner Festrede durch die Entwicklung der Anlage und Abteilung:

„Für mich begann meine Zeit im DJK Schwetzingen im Frühjahr 2016. Ich wurde eingeladen nach Schwetzingen auf den neuen Inlinehockey Platz zu kommen. Nach dem Ersten gemütlichen Training, wurde ich von Johannes Tegethoff angesprochen, ob ich mir vorstellen kann hier Trainer zu machen.

Es wurden von mal zu mal mehr Kinder die Lust daran fanden sich im Inlinehockey zu probieren. Stefan Rieseberg, wurde Abteilungsleiter und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Eric Bitsch erweiterte stetig die Netze und verbesserte die Anlage.

Ludwig Lerch, Trainer der Jugend und mittlerweile Abteilungsleiter baute mit uns die Abteilung weiter aus. Es wurden immer mehr Leihausrüstungen zusammengetragen und am Ferienprogramm teilgenommen. Die Jugend nahm an ersten Freundschaftsspielen teil.

2017 präsentierten wir uns mit Erfolg bei Spargelsamstag. In einem kleinen Feld konnten Kinder unter Anleitung ihr Können testen. Nur bei Schesenrennen mussten wir uns an diesem Samstag den erfahrenen Profis geschlagen geben.

Es ging immer weiter und der Zulauf riss nicht ab. 2018 startete der erste Versuch eine Erwachsen Mannschaft auf die Beine zu stellen. Der Gedanke an einen Ligagerechten Platz reifte immer mehr.

Im Zuge der Sicherung der Alla Hopp Anlage durch die Stadt Schwetzingen bekam unser Gelände eine Flutlichtanlage, was nun auch Trainingszeiten ohne Sonne ermöglichten.

2019 wurde uns die ehemalige Eishockey Bande des ECE Eppelheim angeboten. Die Rhein Neckar Gladiators wollten diese Ursprünglich in Ketsch aufstellen, diese erfuhr aber viel Gegenwind, worauf man sie uns angeboten hat. Dank dieser Spende war ein weiterer Meilenstein gelegt.

Nun wurden die Planungen konkreter und der Verein sprach sich für einen Umbau aus. Es wurden Angebote eingeholt und Förderungen beantragt. Danke an die Stadt Schwetzingen für den Zuspruch der Förderung und auch an den Badischen Sportbund für die Unterstützung.

2020 begann mit den Vorbereitungen für den großen Umbau. Der Platz wurde zerlegt und für die Verlegung des Multisportboden vorbereitet. Trotz Corona Krise erlaubte uns die Stadt Schwetzingen unter Auflagen den Umbau fortzuführen. Aus alten Bandenelementen wurden Spielerbänke und Strafbänke gebaut, Fangnetze wurden erhöht und sogar eine separate Trainingsfläche geschaffen. In der Woche nach Pfingsten wurde dann endlich der Boden verlegt und die Banden wurde fertiggestellt. Es war getan und Anfang Juli konnten wir den Trainingsbetrieb mit Auflagen wieder aufnehmen.

Nun warten neue Projekte und Aufgaben auf Uns. Der Aufbau einer am Ligabetrieb teilnehmenden Mannschaft und auch die Erweiterung durch Umkleidekabinen und Sanitäre Einrichtung wird immer wichtiger.

Bei all diesen Stationen war uns Johannes Tegethoff immer ein guter Berater und auch Mentor, der immer mit Herzblut hinter uns stand. Somit entschlossen wir uns dafür, dieses Engagement zu würdigen. Nach Rücksprache mit dem Verein und der Abteilung, wurde unser Herzenswunsch in die Tat umgesetzt.

Das Inlinehockeyfeld der DJK Schwetzingen Huskies, trag nun zum Dank an Johannes Tegethoff für seine unermüdlichen Einsatz in unserer Sport, den Namen Johannes Tegethoff Inlinehockey Anlage.

Vielen Vielen Dank im Namen aller Huskies“

Zum Abschluss überreichte Eric Bitch dem zu Tränen gerührten Johannes Tegethoff ein Ehrentrikot der Huskies.

Ein Dank geht an die Schwetzinger Zeitung für die Bereitstellung der Bilder und der Veröffentlichung ihres Artikels:

https://www.morgenweb.de/schwetzinger-zeitung_artikel,-schwetzingen-bereits-im-april-wurde-die-strafbank-eingerichtet-_arid,1687555.html

Freundschaftsspiel gegen die Piranhas aus Nordheim

Am vergangenen Sonntag empfingen die Huskies die Piranhas aus Nordheim. Schon beim Warmup zum Spiel war jedem Spieler klar: das Spiel wird anstrengend. Petrus hatte es zu gut gemeint, und wärmte von Oben.

Punkt 12 Uhr pfiff Ersatz-Schiedsrichter Eric Bitsch das Freundschaftsspiel auf der Johannes Tegethoff Inline-Hockey-Anlage an.

Die Piranhas waren das Spiel mit dem Puck nicht gewohnt und tasteten sich ins Spiel ran, aber auch die Huskies suchten nach Möglichkeiten zum gegnerischen Tor zu kommen. Die Neckartaler kamen dann eher ins Spiel und zogen mit bedachten Spielzügen bis zum Ende des 1. Drittels auf einen 3:0 Vorsprung davon. Mit einem druckvollen Start ins 2. Drittel verschafften sich die Huskies den Anschluss zum 1:3.

Es entwickelte sich nun ein offenes Spiel in dem Nordheim die Oberhand behielt, aber Schwetzingen sich zu keinem Zeitpunkt versteckte und immer wieder erfolgreiche Konter fuhren, die hörbar auch den Gegner aufrieben. So endete das zweite Drittel äußerst knapp mit 5:6.

Zum letzten Drittel wurden die Gäste nochmal stärker, und schossen insgesamt noch 5 Tore, während die Huskies ihrerseits weitere drei Tore erzielten.

Die Huskies verloren schlussendlich mit 8:11 gegen Nordheim, waren aber mehr als zufrieden mit dem Spiel, da trotz der Hitze jeder bis zum Schluss motiviert gespielt hat.

Mit Nordheim fand man einen Gegner, der sportlich motiviert auflief, sich menschlich dennoch sehr bodenständig und freundschaftlich zeigte.

Ein zeitnahes Rückspiel in Nordheim ist bereits geplant, und wird sicherlich für alle ein Erlebnis werden.

 

Für Schwetzingen spielten;

Tor: Bosse Greiner

Feld: Daniel Ledvinka, Ludwig Lerch, Felix Riesenberg, Jan Kula, Leon Ballreich, Matthias Aigner, Leon Polifka.

Tore für Schwetzingen:

2.Drittel:

1:3 Felix Rieseberg (Jan Kula)

2:5 Ludwig Lerch (Jan Kula)

3:5 Daniel Ledvinka

4:6 Ludwig Lerch (Jan Kula)

5:6 Matthias Aigner

3. Drittel:

6:6 Leon Ballreich (Jan Kula, Ludwig Lerch)

7:9 Leon Ballreich (Jan Kula)

8:10 Leon Ballreich (Felix Rieseberg)

 

Schiedrichter : Eric Bitsch

Zeitnahme : Jens Kula

Bilder :Marc Ballreich

Testspiel gegen die White Stags Karlsruhe

Am Dienstagabend, den 01.September, hatten die Senioren ihr erstes Testspiel gegen die White Stags Karlsruhe.
Diese suchten vor ihrem Start in der PRHL Baden-Württemberg die am Sonntag in Mannheim startet, noch einen Testgegner und wurden mit den Huskies aus Schwetzingen fündig.
Durch die Auflagen zur Eindämmung des Corona-Virus, konnte leider nur ein kleiner Teil
beider Teams spielen.
Gespielt wurde für Inlinehockey unüblichen Dritteln, da Karlsruhe soviel wie möglich Spielabläufe auf dem Hockeyboden üben wollte und konnte.
Entsprechend begann das Spiel von Seiten der Fächerstädter druckvoll und schnell.
Das folgerichtige erste Tor fiel auf Seiten der Karlsruhe, das Schwetzingen Mitte des ersten Drittels ihrerseits ausglich.
In der Folge zog Karlsruhe bis zur ersten Pause mit 4:1 davon.

Ab dem zweiten Drittel sah man, das die Schwetzinger sich keinesfalls damit geschlagen gaben, das Karlsruhe Tore und Tempo vorgab.
Man war ja schließlich angetreten, um bis zum Schluss zu kämpfen.
Und so bekam auch der Karlsruher Goalie ab nun mehr vor seinem Tor zu tun, weil nun auch die Schwetzinger sein Tor anrannten. Lediglich seine guten Reflexe und das gute Aufräumen seiner Abwehr eine drohende Torflut verhinderte.
Hier ist vor allem eine Reihe der Huskies, die aus drei Nachwuchsspielern (siehe Bild) und einem ihrer beiden Trainer bestand, zu nennen.
Es war faszinierend wie die drei vorne Feuer entfachten, während ihr Trainer hinten absicherte und nur wenige Anweisungen nach vorne geben musste.
Das Trio verstand sich blind, und hat es verstanden sich immer wieder zu ergänzen.
Und so dem Gegner kaum Atempausen gönnte.
Das Mitteldrittel endete mit weiteren Toren 9:5 für Karlsruhe.

Auch das letzte Drittel hatte es in sich, beiden Seiten beackerten sich, nutzen die raren freie Laufwege bis zu den jeweiligen bewachten Toren.
Karlsruhe traf noch sechsmal, Schwetzingen zweimal, so dass das Spiel mit 15:7 endete.
Trotz der Niederlage war man auf Schwetzinger Seite zufrieden, das man alles in Waagschale schmeißen konnte, und so ein solides erstes Testspiel draus wurde, das im übrigen ohne Strafzeiten blieb.
Wobei die Vermutung nahe liegt, dass das Zebra wohl die Brille vergessen hatte 😉

Für Schwetzingen spielten:

Tor: Eric Bitsch

Feld: Ludwig Lerch / Leon Ballreich / Jan Kula / Felix Rieseberg

Thomas Riederer / Milla / Daniel Wesemeyer / Matthias Treib

Corinna Maier / Werner Fleischer
———————————————————————————————–
Im Streifendienst : Daniel Simon

Zeitnahme : Jens Kula

Bilder: Marc Ballreich

 

Wir sind wieder da!

Wir sind wieder da. Die ersten beiden Trainingszeiten sind absolviert. Nachfolgend unsere Trainingszeiten:

 

JUGEND: (bis 16 Jahre)
Mittwochs 18:00- 19:30
Freitags 18:00- 19:30
Sonntags 09:00 – 10:30 ( nur optional)

 

ERWACHSENE: (ab 16 Jahren)
Mittwochs 19:30- 21:30
Freitags 19:30- 21:30
Sonntags 10:30 – 12:00 ( nur optional)

 

Wer Lust auf ein Probetraining hat, bitte vorher unter der E-Mail-Adresse inlinehockey@djk-schwetzingen.de anmelden.

 

Platzvermietungen sind auch möglich, bitte ebenfalls hier unter der gleichen Adresse anfragen. Platzvermietungen sind „generell nicht“ für Fußballgruppen möglich.

Projekt: Spielfeld Restauration

Im Jahr 2020 haben die Schwetzinger Huskies ein Projekt ins Leben gerufen. Ziel war es den gesamten Spielbereich der  Schwetzinger Huskies zu erneuern. Die Schäden auf dem Spielfeld waren leider zu groß, weswegen der Boden komplett ersetzt wurde. Zudem wurde die Bande um eine Strafbankstelle erweitert.

 

Begonnen hat alles mit dem Abbau der Netzstangen und dem Kürzen der Bande. Das hat bereits im März stattgefunden.

 

Im April hat die Errichtung der Strafbank begonnen. Am Ende vom April war die Strafbank so gut wie fertig. Das Gestell, die Netze und die Türen haben den letzten Feinschliff bekommen. Der Boden der Strafbank wurde später gelegt.

 

Im Mai hat dann der größere Teil mit der Belegung des Spielfelds begonnen. Im Juni war es dann endlich soweit. Die Schwetzinger Huskies sind nun stolze Besitzer einer Schicken neuen Spielfläche.

 

Aufgrund der aktuellen Lage rund um das Thema Covid-19 war an einem Trainingsbetrieb nicht, zu diesem Zeitpunkt, nicht zu denken.

 

Dennoch hoffen wir, dass unser neuer schicker Spielfeld bei den Teammitgliedern und unseren Fans gut ankommt.

Die Huskies sind wieder da!

Nach einer längeren Pause sind die Huskies nun wieder aktiv. 

Jede(r) Interessierte zwischen 8 und 15 Jahren ist beim Training herzlich willkommen.