Dimitrios Avdemiotis erneut Deutscher Meister

Obwohl die Vorrunden für die meisten Bogenschützen der DJK Schwetzingen nicht zufriedenstellend endeten, konnten sich insgesamt sechs Sportler für die Deutsche Meisterschaft 2020 im Allgäu qualifizieren. Unter ihnen war auch der Titelverteidiger Dimitrios Avdemiotis angereist und stellte sich am Samstag den 29.02.2020 seiner Konkurrenz. Nach insgesamt 60 Wertungspfeilen auf die 18m entfernte Scheibe durfte sich Avdemiotis dann erneut über die Goldmedaille in der Bogenklasse U20 Jagdbogen freuen.

Turnier in Schrobenhausen

Nachdem im letzten Jahr Schneemassen alle sportlichen Pläne zunichte machten, fand das diesjährige Bogenturnier „Rund um den Mahlberg 2020“ der königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Schrobenhausen am 11. Januar bei Sonnenschein und fast schon frühlingshaften Temperaturen statt. Acht Bogenschützen der „Schwetzinger Pfeilfrösche“ machten sich in die oberbayerische Partnerstadt auf, um die beiden anspruchsvollen Runden mit jeweils 17 lebensgroßen Tierfiguren aus Spezialschaum im Wald rund um das Vereinsgelände der Schrobenhausener Schützen zu absolvieren. Zu Podestplätzen reichte es in der starken Konkurrenz von über 180 Teilnehmern leider nicht. Die herzliche Gastfreundschaft der Schrobenhausener ließ im Anschluss dann aber verpasste Treffer schnell vergessen und die Teilnahme am Turnier 2021 wurde natürlich auch gleich fest vereinbart. Voraussichtlich im Juli werden die „Schwetzinger Pfeilfrösche“ die Bogenschützen aus Oberbayern zu einem Gegenbesuch begrüßen können.

Vereinsmeisterschaft 2019 bei den Schwetzinger Pfeilfröschen

Am 13. Oktober veranstalteten die Bogenschützen der DJK Schwetzingen ihre 11. Vereinsmeisterschaft. Bei herrlichem Spätsommerwetter waren die Bedingungen ideal für einen Wettkampf im Freien. Nach der Begrüßung durch Abteilungsleiter Erwin Rohwer begannen die 31 Schützen mit dem ersten von zwei Durchgängen.

Insgesamt wurden von jedem Teilnehmer 60 Wertungspfeile auf die 18 Meter entfernten Scheiben geschossen. Die Compound-Schützen durften Ihr Können sogar auf 30 Meter zeigen. Neben den Jagdbogen, welches die stärkste Bogenklasse bei den Schwetzinger Schützen ist, waren auch Blank- und Langbogen am Start.

Nach dem zweiten Durchgang wurden von den Abteilungsleitern die Auswertung durchgeführt. Nach einem gemeinsamen Essen begann die Siegerehrung, die bereits von allen Teilnehmern gespannt erwartet wurde. Folgende Schützen durften sich in Ihrer Bogenklasse über Medaillen freuen:

U12 / 1. Platz Nico Kurz
U17 weiblich / 1. Platz Lisa Schuhmacher
U17 männlich / 1. Platz Elias Sosa y Fink
Blankbogen Herren / 1. Platz Johannes Kirch
Compound Herren / 1. Platz Cecilio Lopez
Langbogen Herren / 1. Platz Bernard Krawczyk, 2. Platz Jonathon Blake, 3. Platz Oliver Rhein
Jagdbogen Damen / 1. Platz Katrin Beier-Wille, 2. Platz Tamara Kurz, 3. Platz Tanja Wagner
Jagdbogen Herren / 1. Platz Hartmut Rauch, 2. Platz Hans Gauger, 3. Platz Thomas Kurz

 

Zu Gast in Pápa

Pfeilfrösche“ bei den Bogenschützen in der ungarischen Partnerstadt Pápa stand neben dem sportlichen Aspekt im Zeichen der Kultur und Geschichte.

 

Vom 30. Mai bis 2. Juni besuchte eine Gruppe Bogenschützen der DJK Schwetzingen wieder Pápa. Das Programm, das die ungarischen Gastgeber vorbereitet hatten, führte am ersten Tag in das rund 50 Kilometer entfernte Pannonhalma mit seiner Benediktinerabtei aus dem 10. Jahrhundert. Das Kloster, das auch heute noch von Benediktinermönchen bewohnt wird, wurde 1996 zum 1000-jährigen Bestehen in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Bei der Besichtigung hinterließ insbesondere die klassizistische Bibliothek mit ihren unzähligen wertvollen Büchern großen Eindruck. Im Weinkeller der Winzerei, in der die Trauben von den klostereigenen Weinlagen verarbeitet werden, konnten sich die Schwetzinger Bogenschützen von der hohen Qualität der ungarischen Wein überzeugen. Der zweite Tag war dann dem sportlichen Wettkampf gewidmet, wozu der ungarische Verein auch wieder Bogenschützen aus der slowakischen Partnerstadt Hurbanovo sowie von befreundeten Vereinen aus der Umgebung eingeladen hatte. Austragungsort war der „Hügel der Geschichte“ mit Aussichtsturm und Stationen zur frühen Geschichte Ungarns, was dem Turnier einen besonderen Reiz verlieh. Vor der Abreise wurde noch vereinbart, dass die ungarischen Bogenschützen dieses Jahr im August zu einem Gegenbesuch nach Schwetzingen kommen werden.

Vorstand im Amt bestätigt

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der DJK 1910 Schwetzingen e. V. am 26. März stellten die erste Vorsitzende Stefanie Wölfl und der Kassenwart Erwin Rohwer in ihren jeweiligen Berichten fest, dass sich der Verein auch im abgelaufenen Jahr wieder positiv entwickelt hat. Nach der Entlastung bestätigten die Mitglieder bei den Wahlen einstimmig den bisherigen Vorstand im Amt. Darüber hinaus erklärten sich zwei weitere Mitglieder bereit, als Beisitzer im Vorstand mitzuarbeiten.

Die Leiter der Abteilungen Hundesport, Bogensport, Inlinehockey und Gymnastik berichteten über die diversen Veranstaltungen, die im Laufe des Jahres trotz der Widrigkeiten infolge des Blitzschlags im Frühjahr, der die Stromversorgung auf dem gesamten Vereinsgelände bis in den späten Herbst lahmlegte, erfolgreich durchgeführt werden konnten. Dazu gehörte unter anderem der 1. Schwetzinger Dogathlon, der als gemeinsames Sportevent der Hundesportler und der Bogenschützen auch über die Region hinaus großes Interesse fand. Für ihre langjährige Treue zur DJK Schwetzingen wurden Winfried Dörner (60 Jahre), Ingrid Brixner (50 Jahre), Tanja Wagner, Elsbeth Schwarz, Ursula Höfer sowie Daniel Augustin (10 Jahre) geehrt.

Die anwesenden Geehrten (von links): Tanja Wagner, (Stefanie Wölfl), Ingrid Brixner und Winfried Dörner
Der (neue) Vorstand (von links): Rosi Burkart (Kassenprüferin), Hartmut Rauch (1. Beisitzer), Stefanie Wölfl (1. Vorsitzende), Erwin Rohwer (Leiter Kasse), Eric Bitsch (2. Beisitzer), Maurice Mack (Leiter Öffentlichkeitsarbeit). Auf dem Foto fehlen Wolfgang Schwarz (2. Vorsitzender) und Monika Leibold (Kassenprüferin).

Dimitrios Avdemiotis gewinnt die Deutsche Meisterschaft 2019

Dimitrios Avdemiotis

Am 23. und 24. März fanden in Brandenburg die Deutschen Meisterschaften für Bögen ohne Visier statt. Für dieses Turnier, an dem insgesamt circa 350 Bogenschützen aus ganz Deutschland teilnahmen, hatten sich auch fünf Mitglieder der DJK Schwetzingen qualifiziert. Die Meisterschaft in der Disziplin Halle wurde auf 18 Meter geschossen. Bereits am Samstagvormittag konnte sich der Dimitrios Avdemiotis in einem spannenden Wettkampf gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Er sicherte sich am Ende der insgesamt 60 Wertungspfeile verdient den 1. Platz in der Bogenklasse U20 männlich Jagdbogen. Aber auch die restlichen Bogenschützen der „Schwetzinger Pfeilfrösche“ konnten die Meisterschaft mit sehr guten Ergebnissen beenden. Katrin Beier-Wille erreichte Platz 9 mit dem Jagdbogen, Johannes Kirch mit dem Blankbogen belegte Platz12, Hartmut Rauch sicherte sich mit dem Langbogen Platz 8 und mit dem Jagdbogen Platz 10, Jonathon Blake, ebenfalls Langbogen, erreichte den 14. Platz.

Zu viel Schnee in Schrobenhausen

Voll der Vorfreude auf ein interessantes 3D-Turnier bei der Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft in Schrobenhausen, aber auch schon mit ein wenig Bangen machte sich eine Gruppe der „Schwetzinger Pfeilfrösche“ am 11. Januar nach Oberbayern auf. Leider wurden die Vorahnungen dann auch Wirklichkeit und das Turnier, das für den Samstag angesetzt war, wurde am späten Vorabend abgesagt. Die Schneemassen lasteten derart schwer auf den Bäumen, dass die Verantwortlichen schweren Herzens entschieden, die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen nicht durchzuführen. Da aber auch bereits Schützen von anderen befreundeten Vereinen angereist waren, wurde kurzerhand improvisiert und für die anwesenden Bogenschützen ein Vergleichswettbewerb auf dem Vereinsgelände der FSG
organisiert. Mit präzisen Schüssen auf die Scheiben konnten sich die Pfeilfrösche doch etliche der als Preise ausgelobten leckeren Dauerwürste sichern. Am Nachmittag blieb so noch Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang durch das verschneite Schrobenhausen mit einem Besuch im Spargelmuseum.

Glühwein-Cup 2018

Passend zur Jahreszeit veranstalteten die Schwetzinger Pfeilfrösche am 16.10.2018 ihren ersten Glühwein-Cup.

 

Der erste Schnee des Jahres in bedeckte den Bogenplatz und sorgte für die passende Stimmung und Atmosphäre.

 

Die Schützen haben an einem 3D-Parcour mit insgesamt 16 Tieren teilgenommen. Im Anschluss trafen sich die Schützen gemeinsam im Vereinshaus und haben den Sonntagnachmittag ausklingen lassen mit Heißgetränken und Kuchen.

 

 

Bezirksmeisterschaft des BVBW

Ein sehr schönes und vor allem spannendes Wochenende liegt hinter 10 unserer Schützen, die bei der Bezirksmeisterschaft des BVBW um die Titel gekämpft haben.
Ich möchte mich nochmals ganz persönlich bei meinen Schützenkollegen für dieses schöne Wochenende bedanken und jedem zu seiner tollen Leistung gratulieren. Wir haben die DJK Schwetzingen wieder einmal würdig vertreten.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen.

Manfred H Ü65 Langbogen 2.Platz (348)

Jürgen H Ü65 Jagdbogen 2. Platz (292)

Peter H Ü65 Blankbogen
1. Platz (293)

Cecilio H Ü65 Compound unlimited
2. Platz (501)

Janni H Ü45 Jagdbogen
4. Platz (384)

Andreas H Ü45 Jagdbogen
6. Platz (308)

Johannes Herren Blankbogen
2. Platz (370)

Dimi U20 m Jagdbogen
1. Platz (466)

Katrin D Ü40 Jagdbogen
1. Platz (442)

Hartmut H Ü45 Langbogen
1. Platz (469)

Hartmut H Ü45 Jagdbogen
2. Platz (493)

Mannschaften

DJK Schwetzingen 1
Janni, Katrin und Hartmut (Jb) 2. Platz (1319)

DJK Schwetzingen 2
Andreas, Johannes, Hartmut (LB) 3. Platz (1147)

Wir werden nun alle zur Landesmeisterschaft weitergemeldet.

Bild könnte enthalten: 8 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

Dogathlon 2018 

Deutschland Premiere des DOGATHLON bei der DjK Schwetzingen.

 

Nach der langen Planung im Vorfeld fand am 27.10 2018 der erste Dogathlon bei uns statt. Hierbei gab es die erste Zusammenarbeit zweier Abteilungen. Die Pfeilfrösche und die Hundesportabteilung organisierten gemeinsam die Veranstaltung und der Läufen mit Hund und Bogenschießen vereint wurden.

 

Die Läufer rannten mit Hund 3mal eine Strecke von 900 Meter und schossen zweimal drei Pfeile auf eine 10 Meter entfernte Scheibe. Bei Fehlschüssen musste das Mensch-Hund Team eine Strafrunde von 70 Meter zusätzlich laufen. Nachdem das Anmeldeportal im Internet geöffnet wurde, waren die 50 Startplätze bereits nach einer Woche vergeben. Ebenso wurden noch 12 Staffel Teams gemeldet, in der sich 3 Läufer die Strecke teilten.

 

Am 27.10 fand dann bei trockenem aber kühlen Wetter eine einzigartige Veranstaltung statt. Alle Teams wurden von den Teilnehmern und Zuschauern angefeuert. Zuerst gingen die Jedermannn Teams auf die Strecke, danach dann die Sporthunde, bevor dann die Staffeln an den Start gingen.

 

Alle Teilnehmer waren von dem ersten Dogathlon so begeistert das die Nachfrage nach einer Wiederholung jetzt schon riesengroß ist.

 

Artikel zu dem Dogathlon 2018 von der Mannheimer Morgen – Hundesport Premiere beim Dogathlon Turnier

 

Fotos – Eigen Produktion

 

Fotos – Esther Mehlhorn Fotografie