Neuer Kontakt zu Bogenschützen in Schrobenhausen

Nach Kontakten per E-Mail machten sich die „Schwetzinger Pfeilfrösche“ der DJK zu einem ersten Besuch nach Schrobenhausen auf, um ihre dortigen Schützenkollegen persönlich kennen zu lernen. Die Königlich Privilegierte Feuergesellschaft Schrobenhausen von 1335, bei der auch die Feldbogenschützen ihrem Sport nachgehen, veranstaltete am 9. September ihren alljährlichen Tag der offenen Tür, an dem auch das oberbayerische Kanonentreffen stattfand. Neben einem regen Gedankenaustausch über das Bogenschießen und die Aktivitäten der jeweiligen Vereine war es natürlich ein Highlight, sich auch an den Schusswaffen auszuprobieren, die vom Luftgewehr bis zum Großkaliber zur Verfügung standen. Beeindruckend auch die Vorführung mit über 80 Kanonen, bei der die Kanoniere mit langsamer Reihe, schneller Reihe, Doppelschlag und Salut das Feld in dichten Pulverdampf hüllten.

 

Im Januar werden die „Schwetzinger Pfeilfrösche“ am Winterturnier „Rund um den Mahlberg“ teilnehmen, und auch der Besuch der Schrobenhausener Schützen im kommenden Jahr in Schwetzingen ist schon fest eingeplant.