Scheibenturnier 2022

Auch in diesem Jahr war es so wieder so weit!

An einem angenehmen Herbstmorgen haben die „Schwetzinger Pfeilfrösche“ ihr internes Scheibenturnier 2022 veranstaltet. Die Teilnehmer haben ihre Pfeile auf 18 Meter entfernte Scheiben geschossen. Neben den Jagdbogen, welche die stärkste vertretende Bogenklasse bei den Pfeilfröschen ist, waren auch Blank- und Langbogen am Start. Nach dem Schießen haben die Teilnehmer das Turnier mit einem guten Essen ausklingen lassen.

 

Die gute Stimmung und der Spaß am Bogenschießen haben dieses Vereinsturnier zu einer erfolgreichen Veranstaltung werden lassen, womit jeder als ein Gewinner aus diesem Turnier geht!

 

 

Osterhasen-3D-Turnier

Selbst Schnee und Regen konnten die „Pfeilfrösche“ nicht davon abhalten, am Palmsonntag ihr vereinsinternes 3D-Turnier auf dem Bogengelände auszurichten. Neben unseren eigenen Schützen waren auch wieder Gäste der DJK Au am Rhein am Start, zu der die DJK Schwetzingen seit einigen Jahren freundschaftliche Beziehungen pflegt. 27 Stationen mit teilweise knifflig gestellten Zielen in Form naturgetreuer Tierattrappen waren zu absolvieren. Nachdem alle Pfeile geschossen waren, hatte auch das Wetter ein Einsehen, sodass man noch gemütlich im Freien sitzen, gemeinsam essen und trinken und fachsimpeln konnte. Eine gelungene Veranstaltung, bei der sich am Ende alle als Gewinner fühlen und ein kleines Andenken mit nach Hause nehmen durften.

 

Umleitungsplan zu DJK Schwetzingen e.V.

Bitte beachten – wie wir gerade von der Stadt Schwetzingen informiert wurden:

 

vom Regierungspräsidium Karlsruhe wird zurzeit die Erneuerung der Fahrbahndecke der B 291 durchgeführt. Für den nächsten Bauabschnitt wird die B291 zwischen der Hockenheimer Landstraße und Oftersheim, Hardtwaldsiedlung vom 06.04.22 bis voraussichtlich 20.04.22 für den Verkehr gesperrt werden. Die Zufahrt zu den Vereinen ist nur über die beigefügte Umleitung möglich. Die Umleitung ist ab Oftersheim, Albert-Schweitzer-Straße bis zur Grillhütte ausgeschildert.

 

Hier können Sie den Umleitungsplan als PDF herunterladen: Umleitungsplan.pdf

 

Mit freundlichen Grüßen
DJK Schwetzingen Vorstand

 

Löwenjagd in Oberbayern

Löwenjagd in Oberbayern

Um auch in Zeiten von Corona den persönlichen Kontakt in die Partnerstadt nicht abreißen zu lassen, besuchte eine Gruppe der „Schwetzinger Pfeilfrösche“ am vergangenen Wochenende die Königlich-Privilegierte Feuerschützengesellschaft Schrobenhausen von 1335, die wieder mit viel Einsatz ihr jährliches 3D-Bogenturnier „Rund um den Mahlberg“ ausrichtete. Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen musste die gesamte Veranstaltung einschließlich Verpflegung und Siegerehrung unter freiem Himmel stattfinden. Warme Kleidung war also bei den morgendlichen Minusgraden ein Muss. Der guten Stimmung tat dies jedoch absolut keinen Abbruch, waren doch alle Schützen sehr glücklich, überhaupt einmal wieder die Gelegenheit zum gemeinsamen Schießen zu haben. Zwei anspruchsvolle Runden mit jeweils 17 teils knifflig gestellten Zielen im Wald rund um das Vereinsgelände waren zu absolvieren. Neben tatsächlich in der Gegend anzutreffenden Wildschweinen, Rehen und Hirschen fanden sich auch Exoten wie Löwen, Geparden und Hyänen unter den zu jagenden Tierattrappen. Erfolgreichste Schützin war Katrin Beier-Wille, die in der Damenkonkurrenz einen hervorragenden dritten Platz belegte. Am Ende der Veranstaltung konnte der Schützenmeister vermelden, dass das Turnier im nächsten Jahr 2023 bereits wieder zu mehr als der Hälfte ausgebucht ist. Auch wir werden selbstverständlich wieder dabei sein.

 

 

Corona-Maßnahmen: Landesgesundheitsamt ruft Warnstufe aus

Liebe Mitglieder,

 

Zum 24. November 2021 schärfte Baden-Württemberg die Corona-Regelungen nach. Die weiter steigenden Infektionszahlen und die steigende Zahl der Menschen, die mit COVID-19 intensivmedizinisch betreut werden müssen, erfordern weitergehende Maßnahmen zum Infektionsschutz. Das Land erweiterte den bisherigen Stufenplan um eine weitere Stufe, der neuen „Alarmstufe II“.

 

Dies hat auch Auswirkungen auf den Sport. Sport im Freien in der Alarmstufe ist nur noch unter 3G (Testpflicht ist hierbei nun ein PCR-Test) und in der Alarmstufe II ist Sport im Freuen nur noch mit 2G möglich.

 

Mehr Informationen finden Sie hier unter den folgenden Links:

Corona-Regeln ab 24. November 2021

Corona Verordnung Sport

 

Bleibt gesund und wir freuen uns auf Euch!

 

Stefanie Wölfl

1. Vorsitzende DJK 1910 Schwetzingen e.V.

(Corona Bildquelle – Ersteller: inkoly Urheber: Getty Images/iStockphoto)

Bogenschützen: Es geht wieder los!

Liebe Bogenschützen-Mitglieder,

 

ich darf euch mit Freuden verkünden, dass der Bogenschießbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Ab dem 22.05.2021 darf unter Auflagen wieder geschossen werden. Die Bedingungen, um auf dem Bogenplatz schießen zu dürfen lauten wie folgt:

 

  • Es dürfen sich (im gleichem Zeitraum) auf dem Platz zwei getrennt Gruppen je fünf Personen aus zwei getrennt Haushalte befinden.
  • Diese Gruppen dürfen sich nicht kreuzen, also bitte weitläufig getrennt schießen.
  • Die Zeiträume werden in der App „Spond“ festgelegt. Termine für Schießzeiten werden in der App freigegeben.

 

Weitere Informationen zu den Bedingungen werden in der App „Spond“ besprochen.

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim schießen.

 

Euer Vorstand.

Katrin Beier-Wille

Vorsitzende der Bogensport

Abteilung DJK Schwetzingen

Wiederaufnahme des Schießbetriebs

Hallo Zusammen,

laut Verordnung des Landes Baden-Württemberg, dürfen wir ab Montag den 11.05.2020 unter strengen Auflagen den Schießbetrieb auf unserem Platz wieder aufnehmen.

 

Folgende Regelungen gelten bis auf weiteres:

 

Ab sofort gibt es ein Schhießbuch, in das sich JEDER Schütze mit Namen, Datum, Schießbeginn und Schießende einzutragen hat. Auch dann wenn er alleine auf dem Platz ist.
Kommen nun noch weitere Schützen hinzu, während schon welche auf dem Platz sind, dann übernimmt einer der Anwesenden die Verantwortung  über die Einhaltung der
Abstands- und Hygieneregeln. Dieser Schütze trägt sich sowohl als Schütze als auch als Aufsichtsperson ein. Sobald die Aufsichtsperson den Platz verlässt, ist ein anderer Schütze mit der Aufsicht zu betrauen. Dieser trägt sich dann ebenfalls mit der entsprechenden Uhrzeit in die Liste als Aufsichtsperson ein.

 

Das Schießbuch befindet sich in einer Plastikbox vor der Hütte, es ist bitte nach Benutzung wieder in diese Box zurück zu legen.

 

Im Scheiben- Bereich befinden sich jeweils im Abstand von 1,5 Meter Steine, die die Abschußposition markieren. Es darf nur von einer dieser Markierungen geschossen werden.
Sollten alle Abschußpflocks belegt sein, bitte in entsprechendem Abstand warten. Schützen, die einen Pflock ergattert haben, wechseln sich bitte mit den wartenden Schützen ab.

 

Jeder Schütze schießt bitte nur Passen mit maximal 5 Pfeilen.

 

Bitte nur die eigenen Pfeile ziehen. Beim Ziehen die Scheiben oder 3D Tiere nicht mit der bloßen Hand berühren, stattdessen mit dem Körper abstützen.

 

Achtet bitte immer auf den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 m.

 

Im 3D-Bereich gibt es keine Markierungen, hier ist natürlich auch auf den Mindestabstand von 1,5m zu achten.

 

Bis vorerst zum 31.08.2020 bleibt die Ausgabe von Leihmaterial geschlossen, und es dürfen auch keine Gastschützen am Schießbetrieb teilnehmen (auch nicht mit eigenem Material).

 

Es dürfen also nur Mitglieder mit eigener Ausrüstung schießen.

 

Ich möchte diejenigen unter Euch, die einen Schlüssel zum Platz haben, bitten außerhalb der normalen Trainingszeiten (Dienstags, Donnerstags und Sonntags) zu kommen, um die Anzahl der Personen die sich gleichzeitig auf dem Platz aufhalten etwas zu verkleinern. Achtet bitte auch dann auf das Eintragen im Schießbuch und die Aufsichtsperson.

 

Das Blasrohrschießen bleibt weiterhin untersagt.

 

Wenn wir uns alle verantwortungsvoll an diese Regelungen halten, sollten wir einigermaßen reibungslos wieder einen Schießbetrieb herstellen können.
Ich denke, es möchte keiner von Euch, daß wir den Betrieb aufgrund von Fehlverhalten wieder einstellen müssen.

 

Eine Zusammenfassung findet Ihr unter der folgenden PDF-Datei
Aktuelle Corona Regeln

 

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag, und freue mich darauf Euch bald wieder auf dem Platz zu sehen.

 

Viele Grüße
Hartmut

Dimitrios Avdemiotis erneut Deutscher Meister

Obwohl die Vorrunden für die meisten Bogenschützen der DJK Schwetzingen nicht zufriedenstellend endeten, konnten sich insgesamt sechs Sportler für die Deutsche Meisterschaft 2020 im Allgäu qualifizieren. Unter ihnen war auch der Titelverteidiger Dimitrios Avdemiotis angereist und stellte sich am Samstag den 29.02.2020 seiner Konkurrenz. Nach insgesamt 60 Wertungspfeilen auf die 18m entfernte Scheibe durfte sich Avdemiotis dann erneut über die Goldmedaille in der Bogenklasse U20 Jagdbogen freuen.

Turnier in Schrobenhausen

Nachdem im letzten Jahr Schneemassen alle sportlichen Pläne zunichte machten, fand das diesjährige Bogenturnier „Rund um den Mahlberg 2020“ der königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Schrobenhausen am 11. Januar bei Sonnenschein und fast schon frühlingshaften Temperaturen statt. Acht Bogenschützen der „Schwetzinger Pfeilfrösche“ machten sich in die oberbayerische Partnerstadt auf, um die beiden anspruchsvollen Runden mit jeweils 17 lebensgroßen Tierfiguren aus Spezialschaum im Wald rund um das Vereinsgelände der Schrobenhausener Schützen zu absolvieren. Zu Podestplätzen reichte es in der starken Konkurrenz von über 180 Teilnehmern leider nicht. Die herzliche Gastfreundschaft der Schrobenhausener ließ im Anschluss dann aber verpasste Treffer schnell vergessen und die Teilnahme am Turnier 2021 wurde natürlich auch gleich fest vereinbart. Voraussichtlich im Juli werden die „Schwetzinger Pfeilfrösche“ die Bogenschützen aus Oberbayern zu einem Gegenbesuch begrüßen können.

Zu Gast in Pápa

Pfeilfrösche“ bei den Bogenschützen in der ungarischen Partnerstadt Pápa stand neben dem sportlichen Aspekt im Zeichen der Kultur und Geschichte.

 

Vom 30. Mai bis 2. Juni besuchte eine Gruppe Bogenschützen der DJK Schwetzingen wieder Pápa. Das Programm, das die ungarischen Gastgeber vorbereitet hatten, führte am ersten Tag in das rund 50 Kilometer entfernte Pannonhalma mit seiner Benediktinerabtei aus dem 10. Jahrhundert. Das Kloster, das auch heute noch von Benediktinermönchen bewohnt wird, wurde 1996 zum 1000-jährigen Bestehen in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Bei der Besichtigung hinterließ insbesondere die klassizistische Bibliothek mit ihren unzähligen wertvollen Büchern großen Eindruck. Im Weinkeller der Winzerei, in der die Trauben von den klostereigenen Weinlagen verarbeitet werden, konnten sich die Schwetzinger Bogenschützen von der hohen Qualität der ungarischen Wein überzeugen. Der zweite Tag war dann dem sportlichen Wettkampf gewidmet, wozu der ungarische Verein auch wieder Bogenschützen aus der slowakischen Partnerstadt Hurbanovo sowie von befreundeten Vereinen aus der Umgebung eingeladen hatte. Austragungsort war der „Hügel der Geschichte“ mit Aussichtsturm und Stationen zur frühen Geschichte Ungarns, was dem Turnier einen besonderen Reiz verlieh. Vor der Abreise wurde noch vereinbart, dass die ungarischen Bogenschützen dieses Jahr im August zu einem Gegenbesuch nach Schwetzingen kommen werden.